Drucken

Emotional Freedom Techniques - EFT- Klopfakupressur

Was ist EFT?

Emotional Freedom Techniques (EFT) ist eine bewährte Methode aus dem Bereich der Energetischen Psychologie und baut auf dem alten Wissen über das Energiesystem des Menschen auf, das auch die Grundlage der Akupunktur ist. Statt durch Nadeln werden ausgewählte Meridianpunkte (Energieleitbahnen) durch sanftes Klopfen mit den Fingerspitzen stimuliert, wodurch der Energiefluss des Körpers positiv beeinflusst wird. Die Technik stammt aus den USA und wurde von Gary Craig entwickelt. Die Vorteile der Methode liegen in ihrer Einfachheit und Effizienz. EFT ist schnell zu erlernen und daher auch sehr gut für die Selbstbehandlung geeignet.

"EFT ist ein faszinierendes Werkzeug, welches ermöglicht, begrenzende Glaubenssätze und Verhaltensweisen zu überwinden. Erst dann hat der Mensch die Freiheit, das in seinem Leben zu erreichen, was er wirklich möchte."  (Brad Yates)

 

Wie wird EFT angewendet?

Bei der Anwendung von EFT werden durch sanftes Klopfen bestimmte Akupunkturpunkte stimuliert, während Sie sich auf Ihr Problem, z.B. Redeangst  und die damit verbundenen Gefühle konzentrieren. Das Problem wird ausgesprochen und mit einer positiven Selbstannahme kombiniert. Dadurch werden blockierte Energien wirkungsvoll wieder ins Fließen gebracht. Das führt zur einer spürbaren Erleichterung bis hin zur Lösung des Problems. 

Beispiel:

 Ein Betroffener hat Angst, eine Rede vor mehreren Menschen zu halten.

Hintergrund: z.B. Versagen bei einer Rede in der Jugend (es können auch andere Ursachen vorliegen)

Die gegenwärtige Angst wird ausgelöst durch Gefühls- und Denkinhalte wie:

  • "Ich bin nicht in der Lage, eine Rede zu halten."

  • "Ich werde mich wieder blamieren."

  • "Ich habe das Gefühl, kein Wort herauszubringen."

Lösung: Sanftes Klopfen der Meridianpunkte mit gleichzeitigem Fokussieren der Aufmerksamkeit auf das Problem und gleichzeitiges Formulieren der positiven Selbstannahme bringen eine dauerhafte Veränderung des Energiesystems. Dadurch kann der Betroffene wieder ruhiger und gelassener vor Menschen reden.

 

Bei welchen Problemen kann EFT helfen?

EFT hat ein breites Anwendungsspektrum und kann effektiv eingesetzt werden, auch in der Selbstanwendung, bei:

  • Angst (z.B. Autofahren, Fahrstuhlfahren, Erröten, Flugangst, Versagensangst, Prüfungangst, Auftrittsangst / Lampenfieber, vor Tieren wie Spinnen, Mäuse, Hunde, u.v.m.)

  • Selbstwertthemen (negative emotionale Muster, wie z.B. dysfunktionale Überzeugungen, Glaubenssätze, mangelndes Selbstwertgefühl, Motivations- und Leistungsmangel, depressive Verstimmungen, etc.).

  • Stress (z.B. berufliche oder private Überlastung, Erschöpfungszustände, psychosomatische Störungen, Schlafstörungen, Beziehungsprobleme).

  • körperlichen Erkrankungen oder Schmerzen; es wird die emotionale Seite (wie z.B. Ängste, Ärger, Wut, Trauer, Scham, Schuld) bearbeitet und dadurch der Heilungsprozess unterstützt.

     

    Wirksamkeit 

    EFT (Emotional Freedom Technique), auch als Klopfbehandlung bzeichnet, galt wie zuvor auch andere alternative therapeutische Methoden als “wissenschaftlich nicht belegt” (z.B. Akupunktur). Inzwischen wurde die Methode 2012 von der APA (American Psychological Association als evidenzbasierte wissenschaftliche Behandlungsmethode anerkannt. Da für den Nachweis der Wirksamkeit sehr hohe wissenschaftliche Standards erfüllt werden müssen, ist das ein Durchbruch für die energetischen Therapiemethoden. Ausführliche Informationen in deutsch finden Sie unter http://eft-info.com/text-bibliothek/eft--forschung/index.php

     

    Sie möchten einen Termin vereinbaren?

    Wenn Sie einen Termin vereinbaren möchten oder eine Frage haben, dann schreiben Sie mir bitte eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Ich werde mich schnellstmöglich bei Ihnen melden.

     

    Termine und Honorar